Herbsttraum – die letzte Blütenpracht des Jahres

Vergangenes Wochenende durfte ich meine letzte Veranstaltung für dieses Kalenderjahr umsetzen. Und diesmal war es keine Hochzeit, sondern ein Winterball im Stil der 20er Jahre. Ich liebe diese Gatsby Themen, da sie mir zum dekorieren so viel kreativen Spielraum geben. Man fühlt sich als würde man in Omas Verkleidungskiste wühlen und kann alles nutzen was glitzert und ein wenig kitschig ist und sonst ja eigentlich nie den Weg in meine Dekorationskonzepte finden würde. Von goldenen Federn, über Perlenketten bis hin zu schwarzem Samt. Aber dazu bald mehr, dann natürlich auch mit Bildern. 🙂

Seit dieser Woche habe ich also endlich wieder Luft mich um meinen lieben Blog zu kümmern. Und während ich so tippe, merke ich wie sehr ich ihn vermisst habe. Lieber Blog, ich hoffe Du verzeihst mir, aber es hat sich einiges getan in den letzten Monaten. Ich bin umgezogen nach NRW und bin nun nicht mehr nur nach wie vor in der Rhein-Neckar-Region tätig, sondern auch rund um Köln, Düsseldorf und Dortmund.  Aber nicht nur das, auch Brautpaare aus New York haben ihren Weg zu mir gefunden.  Und wenn man neben dem Umzugsstress und der Betreuung von vielen tollen Brautpaaren auch noch unglaubliche Hochzeitsdienstleister kennenlernt, dann darf natürlich auch die Chance eines Styled Shoots nicht versäumt werden. Als ich letzte Woche die dabei entstandenen Bilder bekommen habe war klar, von all den Erlebnissen der letzten Monate möchte ich euch davon zuerst berichten.

Der Gedanke bei der Organisation dieses fine art Shootings war es, die letzten Blumen des Herbstes in Szene zu setzen und dabei nur wilde Blumen zu nutzen. Denn nicht nur im Frühjahr und Sommer geben sich Brautpaare gerne das Ja-Wort, mittlerweile wird auch der goldene Herbst zur immer beliebter werdenden Hochzeitskulisse. Farbenträchtige Bäume bieten mit leuchtenden Blättern den perfekten Fotohintergrund, frühe Sonnenuntergänge lassen die Kerzen der Tischdeko leuchten und ein Punsch in kuscheligen Loungeecken am Lagerfeuer lösen den langweiligen Sektempfang ab. Doch einer Sorge zukünftiger Herbstbräute müssen sich meine Floristen und ich immer wieder stellen “Es gibt keine schönen Blumen im Herbst, die nicht teuer importiert werden müssen und dadurch unser Budget sprengen. Und eine Dekoration mit Kürbissen und Kastanien möchten wir auf gar keinen Fall!”  Alle Bräute die überlegen nächstes Jahr im Herbst zu heiraten und von dieser Sorge gequält werden, können sich jetzt ganz entspannt zurücklehnen und sich von den Bildern von Michelle Lange Photography inspirieren lassen.

Auf der Farm von Floristin Emily Avenson in Belgien boten sich für unser Shooting die perfekten Bedingungen. Naja wenn man von den 5 Grad, dem Dauerregen und dem matschigen Boden, der meine schönen Stiefel zerstört hat, absieht 😉

Nachdem wir Emily erklärt hatten welche Looks wir uns vorstellten, lief sie mit Michelle und mir über die Wiese und pflückte hier und da wilde Blumen, aus denen sie innerhalb von wenigen Minuten Sträuße, Haarkränze und Bouquets steckte. Es ist unglaublich wie talentiert diese Frau ist! Entstanden sind zwei inspirierende Looks, die jeder Pfingstrose die Show stehlen und vor Romantik sprühen.  Aber seht am besten selbst:

Fotografin Michelle Lange ist eine amerikanische Hochzeitsfotografin die aus familiären Gründen von Oktober bis März jeden Jahres in Deutschland lebt. Bei Floristin Emily verhält es sich ähnlich, sie stammt aus Kalifornien und lebt von Mai bis Oktober in Belgien nahe der deutschen Grenze. Auf ihrer Farm produziert sie neben wunderschönen Blumenarrangements auch filigrane Geschenkbänder und Stoffe, welche sie bei Etsy verkauft und wodurch Michelle und ich überhaupt erst auf sie aufmerksam wurde. Im Oktober lernte ich Michelle bei einem Eishockeyspiel kennen und am selben Tag entdeckten wir Emily bei Etsy und Instagram. Als mir klar wurde, dass Michelle und Emily zu dieser Zeit nur wenige Kilometer von mir entfernt lebten sprang mich die Idee eines gemeinsamen Style Shoots natürlich geradezu an. Ein Problem gab es jedoch – Emily hatte nur noch wenig Zeit bevor sie zurück nach Californien flog. Wir stellten das Shooting also in weniger als 3 Wochen auf die Beine. Der Geschirrschrank meiner Großmutter wurde geplündert, Victoria Rüsche war total unkompliziert und hilfsbereit was die Brautkleider anging, alle für das Shooting genutzten Stoffe und Bänder stellte Emily von Hand her und mit Cicek fanden wir die perfekte Stylistin für unser Vorhaben.

blog-size-final-forage-editorial-139z

Wenn also jemand von euch gerade dabei ist seine Hochzeit für den Spätsommer/Herbst nächsten Jahres zu planen, hoffe ich dass wir euch zeigen konnten, dass die Dekoration keinesfalls nur aus Kürbissen bestehen muss. Und solltet ihr noch auf der Suche nach einer tollen Fotografin sein, habt ihr zu dieser Jahreszeit die Möglichkeit Michelle für euren besonderen Tag zu buchen. Ich bin ganz verliebt in ihre Bilder – ein Blick auf ihren Instagramaccount zeigt warum: Michelle Lange Photography.

So  lieber Blog ich hoffe diese tollen Bilder stimmen dich versöhnlich und ich werde mich zeitnah wieder bei Dir melden, versprochen. 😉

With love from Lovebirds,

Svenja

Fotos – Michelle Lange Photography,  Organisation und Design – Lovebirds, Blumen und Design- fleuropean, Styling – Wedding Styling by Cicek, Bridal Shop – Victoria Rüsche, Brautkleider – Saja Wedding & Truvelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.